elke-martens-s-rb elke-martens-s-rb2 elke-martens-s-rb4 elke-martens-s-rb8

VITA

Interview

F: Wann wurden Sie geboren?

A: Na, ich kam zur Welt - moment... 3 Monate bevor Charlie Chaplin 70 Jahre alt wurde.

F: Waren Sie schon immer Künstlerin?

A: Ja, ich kann immer noch staunen und mich freuen über meine Kochkunst.

F: Haben Sie Kinder?

A: Ich habe vier wunderbare Kinder, ein Enkelkind und all die anderen Kinder, denen ich sonst begegne! 

F: Was ist mit Ihrem beruflichen Werdegang?

A: Musikalische Großfamilie. Música Elemental. Rhythmik, Musiktherapie.

F: Ja und dann?

A: Stipendiatin Stadt Soltau

F: Was haben Sie da gemacht?

A: Meine Klangvorstellungen zu Balladen von Michael Ende habe ich umgesetzt.
 

F: Ist es nicht ein großer Schritt zwischen Eingebung und eigener, künstlerischer Darbietung?

A. Ohjaneindoch Pflichtenfallen noch und noch.  Da haben Sie Recht. 

F: Warum spielen Sie Harfe?

A: Schauen Sie: In diesem Haus bleibt das ja nicht aus. Grösste Freude im Duo mit Thomas Breckheimer, Harfe, verschiedene musikalisch-literarische Programme: Feinster Humor und schönstes, filigranes Harfenspiel! . "warum"? Also, die Harfe ist wunderbar leicht, ein Klavier von Natur aus etwas schwerer zu transportieren. Die keltische Harfe war bisher mein Begleitinstrument. Deutsche, stämmige Eiche. (Fotos) Nun ist es die Blonde Tigerharfe aus Ahorn: die "Bamberger" Harfe von Pepe Weisgerber, Harfenbauer aus Berlin. Ihr Klang ist barockissimo-light, spielt auch heavy und verzaubert. Mich und die Gäste. Grosse Liebe...ist mir zugelaufen. Das Spiel ist noch leichter und verschönt die Performance.

F: Ich habe gehört, Sie haben Schauspielschulen besucht?

A: Ja. Wollte mal wissen, was ich da über die Musik hinaus mache und mich selbst checken. Michael-Tschechow-Schauspielschule. David Gilmore, Gea Maranke. Hier Zitat Peter Shub, Oktober d. J.:

 „Elke is very special, funny, light, intelligent, sensitive“. 
(Na, darüber habe ich mich sehr gefreut!)

F: Was mag Ihr Publikum besonders?

A: die Überraschung, das Knistern. Musikalität und Kreativität. Die Gratwanderung. Der Seiltanz ohne Netz und vielleicht auch ohne Seil. Mein aktuelles Solo-Programm "gauschenlada" ist unterhaltsam. Das ist richtig so. Und Sie finden die Spannbreite von witzig bis philosphisch. Die Menschen kommen aus dem Staunen nicht raus. Ich fühle mich beschenkt und schenke gerne weiter. Durch meine Performance fühlen sich die Zuhörer in eine andere Zeit versetzt. Viele gehen beflügelt, beflagelt und inspiriert nach Hause. Sagen sie jedenfalls.

F: Steht was Neues an?

A: oh jaja, ich studiere ein neues Musikinstrument für mein neues Programm.

F: Sie machen mich neugierig!

A: (lächelt) Lassen Sie sich überraschen.

F: Ich habe noch Fragen.

A: zum Beispiel?

F: Was ist Ihnen gerade wichtig?

A: Bäumchen pflanzen.

F: (Schmunzelt.) Lassen Sie uns öfters schnacken!

A: (Schmunzelt auch.) Bitte sehr gerne, Ja, das machen wir!

C7 über a nach D7 G B7/9/13CΔ9C75irgendwann vielleicht zum C und alle: tritratrullala tritratrullala tritratrullala tri.....!